Cortissimo 10 – “spürbare Qualität”

Bevor Sie die neue Ausgabe der Cortissimo lesen – „be-greifen“ Sie diese zuerst einmal. Schließen Sie die Augen und blättern Sie. Achten Sie dabei auf das Papier des Umschlags und die besondere Veredelung mit zwei haptisch fühlbaren Lacken. Achten Sie auch auf das Zeitungspapier des Innenteils, das sich glatter anfühlt, als man es von einem Zeitungspapier erwarten könnte. Sie haben nun – nur durch Ihre Hände und Fingerspitzen – schon wichtige Informationen wahrgenommen. Denn auch die haptischen Eigenschaften eines Printprodukts vermitteln eine Botschaft, die man nutzen und raffiniert einsetzen kann. In der Produktion von Imagemagazinen, Unternehmensbroschüren oder Warenkatalogen
wird dieses Potenzial oft nicht ausgeschöpft. Das möchten wir ändern.
Nachdem die letzte Cortissimo die kreative Vision und damit auch die visuellen Eigenschaften von Print zum Thema hatte, widmen wir uns also in der vorliegenden Sommer-Ausgabe den „spürbaren Qualitäten“. Haptik heißt das Thema, dem wir uns aus ganz unterschiedlichen Richtungen mit interessanten Geschichten nähern. Am Ende der Lektüre haben Sie garantiert ein sensibleres Gespür für den Tastsinn entwickelt – und beim Lesen ganz nebenbei die sichtbaren Qualitäten des wasserlosen Cortina-Drucks erlebt, dem wir mit diesem Kundenmagazin noch mehr Reichweite verschaffen möchten. Hochaufgelöste Fotos, feinste Strichzeichnungen, gleichmäßige Farbflächen – das alles kann die Cortina. In beeindruckender Qualität und zu einem guten Preis. Lassen Sie sich inspirieren!
Die zehnte Ausgabe der Cortissimo ist wieder eine Doppelnummer: In der
Düsseldorfer Ausgabe begrüßt Sie an dieser Stelle daher wie immer mein Kollege Matthias Tietz von der RBD.